Uncategorised

Wir bitten vielmals um Entschuldigung, aber das hätte nicht passieren dürfen!

Der von Ihnen gesuchte Inhalt ist entweder nicht mehr vorhanden oder wurde verschoben. 

Bitte sehen Sie in unsere Sitemap oder benutzen Sie die Suchfunktion dieser Seite.

Jan Bergmann

Studium der Geschichte und Kunstgeschichte an der TU Dresden; seit 2014 Dissertationsvorhaben zur Geschichte der sächsischen Landtage in der beginnenden Frühen Neuzeit; Mitglied der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften e.V.; Hermann-Knothe-Preis–Wissenschaftspreis der Oberlausitz 2012; freiberufliche Mitarbeit an verschiedenen Projekten, u. a. für das Zentrum für Kultur//Geschichte und das Sächsische Staatsarchiv; Veröffentlichungen zur sächsischen Landtagsgeschichte in der Frühen Neuzeit, zu Frauenstiften im mitteldeutschen Raum, zur Geschichte einzelner Ortschaften in der nordöstlichen Oberlausitz und zum Adel in Sachsen und den Lausitzen, insb. zu adligen Sondergruppen, mehrere Veröffentlichungen, insbesondere zur Familie von Ziegler und Klipphausen sowie zum Stift Joachimstein.

Dr. Romy Petrick

Studium der Musikwissenschaft und der Philosophie an der TU Dresden, 2010 Promotion an der Hochschule für Musik zum Thema "Das bürgerliche Musik- und Theaterleben Dresdens im 18. Jahrhundert"; zusätzlich Gesangsstudium an der HfM Carl Maria von Weber; Engagement als Solistin an der Sächsischen Staatsoper Dresden.

Wojciech Wagner

Studium der Urbanistik, Internationalen Beziehungen und Visueller Kommunikation; besondere Interessen an der Stadtgeschichte und Stadtkultur; Teilnahme an mehreren Wettbewerben mit Stadtentwicklungskonzepten; Leiter der Abteilung für Gestaltung des Öffentlichen Raumes der Stadtverwaltung Warschau; Doktorant an der Technischen Universität Warschau; unser Spezialist für deutsch-polnische Projekte.

Landesdenkmalamt Berlin  //  Sächsisches Staatsministerium des Innern  //  Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen  //  Stadt Kamenz  // Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien  //  Hauptstaatsarchiv Dresden // Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund Krobnitz  //  Hochstift Meißen  //  Stadt Meißen  //  Vereinigte Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz  //  Stadt Mühlberg/Elbe  //  von Schönberg´sche Stiftung  //  Kirchliche Stiftungen Evangelisches Schlesien  //  Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde  //  ARCHIVVERBUND Stadtarchiv/Staatsfilialarchiv Bautzen  // Familienverband von Breitenbuch  //  Sorbisches Institut Bautzen  //  Stadt Görlitz  //  Stadt Wurzen // Verlag Via Regia  //  Städtische Sammlungen Kamenz  //  Redaktions- und Verlagsgesellschaft Elbland mbH  //  Familienverband von Watzdorf  //  Akademischer Reisedienst  //  Stadt Bautzen  //  Klosterpark Altzella/Schloss Nossen  //  Konrad-Adenauer-Stiftung Berlin // Staatsbetrieb Sachsenforst // Institut für Personengeschichte (Bensheim) // Universität Potsdam // Landkreis Elbe-Elster // Staatsarchiv Chemnitz // Bundesbeauftragte für Kultur und Medien // Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg // Militärhistorisches Museum Flugplatz Berlin-Gatow // TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH // Stadt Löbau // DNK-Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz // Kulturland Brandenburg // Staatsarchiv Leipzig // Sächsische Landesstelle für Museumswesen // Sächsische Landeszentrale für politische Bildung // Domstift Wurzen // Stadt Zittau // Sächsische Staatskanzlei

Das Zentrum für Kultur // Geschichte ist ein Forschungs- und Dokumentationszentrum zur Geschichte und Kultur des sächsischen Adels. Es betreibt und unterstützt Forschungen zu den Lebenswelten des Adels, seinen kulturellen und wirtschaftlichen Leistungen. Es verfügt über eine umfangreiche Bibliothek sowie ein Archiv, in dem Nachlässe und Materialsammlungen, insbesondere zu sächsischen und schlesischen Adelsfamilien, verwaltet werden.

Darüber hinaus finden am Zentrum für Kultur // Geschichte Forschungen über Baudenkmale verschiedener Jahrhunderte mit den Schwerpunkten zu Schlössern und Herrenhäusern, Burgen und Kirchen sowie der Architektur des Nationalsozialismus statt.

  • Spätgotische Giebel in Sachsen (2001)
  • Der Dresdner Neumarkt. Ein Platz kehrt zurück (2006, 2. völlig überarbeitete Auflage 2014)
  • Böhmen – Oberlausitz - Tschechien. Aspekte einer Nachbarschaft (2006)
  • Regionalentwicklung der Oberlausitz – Chancen und Perspektiven (2007)
  • Der Fürstenzug. Ein Wandbild wird lebendig (2007) Altes & neues Dresden. 100 Bauwerke erzählen Geschichten einer Stadt (2007)
  • Engel im Hausflur. Dekorationskunst in Dresdner Wohnhäusern (2009)
  • Sächsisches Elbland (Kulturlandschaften Sachsens 1, 2009)
  • Stätten und Stationen der Verkündung. Studien zur Kirchengeschichte der zweisprachigen Oberlausitz (2009)
  • Kittlitz. Dorf und Herrschaft in der Geschichte 1160-2010 (2010)
  • Die Oberlausitz (Kulturlandschaften Sachsens 4, 2011)
  • Bildung und Gelehrsamkeit in der frühneuzeitlichen Oberlausitz (2011)
  • Die Erfindung des Junkers. Die Bodenreform 1945 in Sachsen (2011)
  • Leipziger Land (Kulturlandschaften Sachsens 2, 2010)
  • Die Geisterseher. Magier, Goldmacher und Scharlatane in Sachsen (2011)
  • Die Erfindung des Junkers. Die Bodenreform 1945 in Sachsen (2011)
  • Sächsische Mythen. Elbe – August – Eierschecke (2011)
  • Oberlausitzer Mythen (2012)
  • Studien zur neuzeitlichen Geschichtsschreibung in den böhmischen Kronländern Schlesien, Oberlausitz und Niederlausitz (2013)
  • Rotgrüne Löwen. Die Familie von Schönberg in Sachsen (Adel in Sachsen, Band 4) (2014)
  • Schwarz und Gold. Die Familie von Watzdorf in Thüringen, Sachsen und Schlesien (Adel in Sachsen, Band 6) (2015) 
  • Magazin „Orte der Reformation: Oberlausitz“ (2016)
  • Sagen, Mythen und Märchen aus dem Osten. Deutsches Kulturgut bewahren (2016)
  • Architektur in Berlin 1933-1945. Ein Stadtführer (2004)
  • Bunker, Banken, Reichskanzlei. Architekturführer Berlin 1933-1945 (2005)
  • Architecture in Berlin 1933-1945. A Guide Through Nazi Berlin (2006)
  • Architektur in München 1933-1945. Ein Stadtführer (2007)
  • Architektur in Dresden 1933-1945 (2007)
  • Nürnberg 1933-1945. „Stadt der Reichsparteitage“. Ein Architekturführer (2010)
  • Hamburg 1933-1945. „Führerstadt“ an der Elbe. Ein Architekturführer (2011)

Die Revitalisierung von Kulturlandschaften ist heute eine der größten Herausforderungen von Städten und Gemeinden. Insbesondere gehören dazu attraktive Tourismusangebote. Das Zentrum für Kultur//Geschichte ist ein erfahrener Partner bei der Entwicklung von serviceorientierten Tourismuskonzepten und unterstützt Sie bei der Entwicklung individueller Tourismusstrategien.

Kultur und Geschichte hautnah erleben – dies bieten Ihnen unsere Exkursionen: Tauchen Sie ein in eine ferne und doch so nahe Zeit, in eine andere Welt, in eine andere Kultur und erfahren Sie historische Zusammenhänge, die nicht selten bis in die Gegenwart reichen und dadurch unsere Zukunft beeinflussen. Tagungen müssen ganz und gar nicht langweilig sein. Auch zu spezifischen historischen Themen lassen sich authentische Orte und Anknüpfungspunkte finden – wir organisieren das für Sie.

Auf unserer Webseite verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen Ok