Das Herrenhaus Niederjahna ist nicht nur der Sitz des Zentrums für Kultur//Geschichte. Im Erdgeschoss befindet sich nunmehr auch die Kapelle St. Donatus. Am 7. August 2017 (nach dem kirchlichen Kalender ist das der Festtag des heiligen Donatus) wurde die neugestaltete evangelisch-lutherische Kapelle mit einem festlichen Gottesdienst in den kirchlichen Dienst genommen. Die Weihe vollzog der Meißner Dompropst und Superintendent i.R. Andreas Stempel unter Mitwirkung von Pfarrer Uwe Haubold und Pfarrer Bernd Oehler (Kirchgemeinde St. Afra in Meißen) und von Rittern des Johanniterordens. In der Kapelle werden zukünftig Gottesdienste und Andachten stattfinden, vor allem für die Bewohner von Niederjahna und anderen Dörfer der Umgebung. Hier gab es nie eine Kirche, da die Dörfer allesamt zum weit ausgreifenden Pfarrsprengel von St. Afra in Meißen gehörten. Mit der Einrichtung einer Kapelle wird die Kirchgemeinde St. Afra wieder in den Afranischen Dörfern der Lommatzscher Pflege präsent sein. Dr. Matthias Donath als Hausherr und Ehrenritter des Johanniterordens wird regelmäßig zu Gottesdiensten und Andachten einladen. Einmal im Monat finden im Herrenhaus Niederjahna außerdem die „Niederjahnaer Gespräche“ statt – eine Veranstaltungsreihe mit christlichem Hintergrund.

Die Kapelle ist dem heiligen Donatus von Arezzo geweiht, dem Patron des Meißner Doms und des alten Bistums Meißen. Der Familienname Donath leitet sich von dem Heiligennamen Donatus ab.