Die Lutherdekade neigt sich dem Ende entgegen. Aller Orten lässt man die Ereignisse Revue passieren. In Wittenberg fand am 25. November 2017 die zentrale Abschlussveranstaltung mit der Fragestellung "Was bleibt?" statt. Dr. Lars-Arne Dannenberg vom Zentrum für Kultur // Geschichte stellte das internationale Verbundprojekt "Gesichter der Reformation" vor und diskutierte im Anschluss in der Podiumsrunde gemeinsam mit Alexander Garth, Christian Otto, Dr. Stefan Rhein, Astrid Mühlmann, Hathumar Drost und Ulrich Seelemann wie die dabei gemachten Erfahrungen für künftige Ereignisse und Jubiläen fruchtbar gemacht werden können.