Das Zentrum für Kultur//Geschichte wurde mit der Neukonzeption des Heimatmuseums Radeburg beauftragt. Radeburg ist vor allem als Geburtsort Heinrich Zilles bekannt, der als feinsinniger Beobachter das Berliner Milieu karikierte. Neben dem Heinrich-Zille-Kabinett schildert das Heimatmuseum die Geschichte der sächsischen Kleinstadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. So wird u. a. auf die Bedeutung als sächsische Karnevalshochburg hingewiesen. Attraktionen der Ausstellung sind u. a. der "Zinnschatz", die Sammlung der Radeburger Schützengesellschaft, Waffen sowie Mobiliar aus dem 19. Jahrhundert. Am Beispiel der Werkstatt der mehrere Generationen umfassenden Schuhmacherfamilie Hasenpflug wird die Bedeutung des Handwerks für die Entwicklung der Kleinstadt vorgestellt.

Auf unserer Webseite verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.