Neben Claus Schenk Graf von Staufenberg oder Henning von Tresckow gehörten vor allem Männer, die aus Sachsen stammten oder in Sachsen gewirkt haben, zu den führenden Köpfe im Widerstandskreis der Männer des 20. Juli 1944, wie die Generäle Friedrich Olbricht und Hans Oster oder der langjährige Leipziger Oberbürgermeister Carl Friedrich Goerdeler. Andere sind heute nahezu vergessen, wie Ewald Loeser, Wilhelm zur Nieden oder Walter Cramer.

Die Ausstellung erinnert an diese mutigen Männer, die trotz der Todesgefahr für ihre ethischen Überzeugungen und für ein freies und demokratisches Deutschland eintraten.

Die Ausstellung umfasst 6 Rollups und kann ausgeliehen werden. Nähere Informationen finden Sie hier.

Auf unserer Webseite verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.