Die Gemeinden entlang des Klosterwassers gehören zu den sog. sorbischen Kerngemeinden. Hier haben sich sorbische Kultur und Sprache über alle Brüche und Zäsuren hinweg bis heute im Alltag erhalten. Warum ist das so? Was sind die Ursachen und Bedingungen für dieses Phänomen? Wodurch unterscheiden sich die Dörfer am Klosterwasser von den Nachbargemeinden? Diesen Fragen wird auf dem Symposium „Land am Klosterwasser“ am 6.6.2019 im Sorbischen Museum Bautzen anhand von vier unterschiedlichen Perspektiven und Zugriffen nachgegangen, dem geschichtlichen - dem kirchlich-konfessionellen, dem sozialen und dem gesellschaftlich-politischen Diskurs. Eine gemeinsame Veranstaltung des Zentrum für Kultur und Geschichte e.V., des Christlich-Sozialen Bildungswerks Sachsen Miltitz e.V. und des Sorbischen Museums Bautzen.

Auf unserer Webseite verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.