Das Graf-zu-Münster-Stipendium 2016 ist mit der Aufgabe verbunden, das Schaffen der drei Grafen zu Münster zu erforschen, die nacheinander das Amt des königlich sächsischen Landstallmeisters im Gestüt Moritzburg bekleideten: Georg Graf zu Münster (1827-1890), Ernst Graf zu Münster (1857-1938) und Karl Graf zu Münster (1860-1938). Dabei ist besonders herauszuarbeiten, welchen Anteil die Landstallmeister an der Pferdezucht im 19. und 20. Jahrhundert in Sachsen hatten. Das Stipendium wurde an Volkmar Lehmann (Meißen) vergeben.